Schnupperticket für Bus und Bahn – das neue Bürgerservice der Gemeinde Allhartsberg

Das ÖV-Schnupperticket ist eine Verkehrsverbund-Monatsstreckenkarte, die von den GemeindebürgerInnen am Gemeindeamt tageweise gratis entliehen werden kann.

Ausleihbedingungen:

  1. Die Fahrkartengeltung       
    Mit dem ÖV-Schnupperticket können die Allhartsberg Bürger und Bürgerinnen Bus und Bahn der VOR hinein kostenfrei nutzen, einschließlich aller Öffentlicher Verkehrsmittel im Wiener Stadtgebiet.
    Das VOR-Schnupperticket gilt immer nur für eine Person. Es können keine Familienermäßigungen in Anspruch genommen werden. Kinder müssen ein eigenes Ticket entlehnen.

  2. Wer ist ausleihberechtigt?
    Die Fahrkarte kann von allen in Allhartsberg mit Hauptwohnsitz gemeldeten Personen für bis zu zwei aufeinander folgende Tage (Wochenende gilt als ein Tag) gratis ausgeliehen werden. Kartenabholung ist im Bedarfsfall allerdings bereits am Vortag möglich)

  3. Der Ausleihvorgang
    Die Fahrkarten können bei der Bürgerservicestelle am Gemeindeamt telefonisch oder über das Buchungssystem (Registrierung erforderlich) reserviert werden www.schnupperticket.at/MeinKalender?GemeindeID=30501. Die Reservierungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.

    Die Fahrkarten werden bei der Bürgerservicestelle während der Parteienverkehrszeiten abgeholt und zurückgebracht.

    Bei der Entlehnung wird die Fahrkarten-Übergabe und die Kenntnisnahme der Nutzungsbedingungen mit der Unterschrift bestätigt.

    Die Gratisentlehnung ist pro Person auf 3 Entlehnungen pro Monat beschränkt.
    (Dies gilt nicht für Dienstreisen von Gemeindeamts-Mitarbeitern).

    Reservierungen im Falle von Mehrmals-Entlehnungen können frühestens 5 Tage vor dem Nutzungstag erfolgen.

  4. Zusätzliche Informationen für die NutzerInnen des ÖV-Schnuppertickets
    Genauere Informationen zum Öffentlichen Verkehr in der Region sind unter www.vor.at , www.oebb.at , www.wienerlinien.at erhältlich.

  5. Was ist wenn?
    Bei Fahrkartenverlust sind die Entlehnenden für den Ersatz des verbleibenden Fahrkartenwerts verantwortlich.

    Werden die Fahrkarten nicht zeitgerecht zurückgegeben (d.h. sie stehen dann möglicherweise für die nächstfolgende Reservierung nicht zur Verfügung!), so wird den Fahrkarten-NutzerInnen eine Verspätungsgebühr von 20 EUR pro Fahrkarte verrechnet.
klimaaktiv_Logo_mobil.jpg
Mit Unterstützung des Regionalen Mobilitätsmanagements.