Erfahrungsberichte mit "Raus aus dem Öl"

„Raus aus dem Öl“ – erfolgreiche Aktion regt Hausbesitzer an von Öl auf Pellets umzusteigen

Thomas Brandstetter ist raus aus dem Öl. Thomas, warum hast du deine Ölheizung getauscht und wie ist es euch dabei ergangen? Die Entscheidung ist mir leichtgefallen, weil meine Ölheizung defekt war. Die Entscheidung erleichtert hat uns die großzügige Landes- und Bundesförderung. Schwer gemacht hat es uns der plötzliche Ausfall des alten Heizsystems, da wir nicht damit gerechnet haben. Der Umstellungsaufwand war nicht sehr groß, da wir gute Beratung durch Thomas Luftensteiner von der Fa. Wieser hatten. Auch die Informationen seitens der Gemeinde waren sehr hilfreich.

Der Tausch der Heizungsanlage funktionierte ohne Probleme, Termin und Kostenvoranschlag wurden eingehalten. Die Heizung funktioniert klaglos, im Großen und Ganzen hat alles wunderbar geklappt!

Auch die Familie Rathhuber ist raus aus dem Öl. Deshalb haben wir auch bei Didi Rathhuber nachgefragt: Was waren bei euch die Beweggründe für den Heizungstausch und welche Erfahrungen habt ihr gemacht?

Ausschlaggebend für den raschen Kesseltausch war die hohe Förderung. Mühsam war das Einholen und Vergleichen der Angebote – dass es dabei kostenlose Hilfe der enu (Energie- und Umweltagentur) gibt, haben wir leider zu spät mitbekommen. Der Umbau hat wie versprochen 3 Tage gedauert. Mit dem Betrieb sind wir hoch zufrieden, da der Bedienkomfort wirklich zu 100% am Stand der Technik ist.

Die Aktion „Raus aus dem Öl“ läuft noch bis 2022, wobei die maximale Förderhöhe aktuell 7.000 € beträgt, jedoch nur mehr bei Antragstellung bis 31.10.2021. Danach sinkt die Maximalförderung auf 6.000 €.

Umstiegswillige Ölheizungsbesitzer kommen nicht nur in den Genuss von besonderen Beratungspaketen, es gibt auch Sonderförderungen, die es nur in den wenigen Pilotgemeinden wie Allhartsberg gibt! Deshalb rasch am Gemeindeamt oder unter office@energieberatung-noe.at melden!


„Raus aus dem Öl“ – der Ausstieg geht weiter

Franz Gruber aus Kröllendorf ist raus aus dem Öl, hier seine Erfahrungen:

Ich habe mich eigentlich schon seit dem Herbst 2019 nach dem Besuch beim Informationsstand am Marktfest, mit einem möglichen Heizungstausch beschäftigt. Ein Anreiz dazu war natürlich auch die großzügige Landes- und Bundesförderung. Für mich sehr hilfreich war der Besuch bei der Energiesparmesse in Wels, wo ich mir die verschiedenen Möglichkeiten vor Ort ansehen konnte. Ich habe mich für einen Pellets-Heizkessel von Frölling entschieden. Die Installation erfolgte zu meiner vollen Zufriedenheit durch die Firma Veigl aus Neuhofen. Meine Entscheidung war nicht einfach, da ich einen voll funktionierenden Ölkessel Bj.1998 in Betrieb hatte. Aber wer weiß, wie lange der noch funktioniert und wie sich die Heizölpreise entwickeln?

Übrigens finde ich die Aktion (4 Tonnen Pellets bei Erstinbetriebnahme gratis) eine tolle Sache.

 

Auch Ernst Hinterberger ist raus aus dem Öl.

Da meine Ölheizung bereits 31 Jahre alt war und es jetzt eine attraktive Förderung gibt, haben wir auf eine Pelletsheizung umgestellt. Der Aufwand war schon heftig, wir mussten eine Mauer abtragen um den Öltank entfernen zu können. Wir errichteten einen neuen Heizraum mit Pelletslager und modernisierten auch gleich unsere solare Warmwasseraufbereitung. Das neue System funktioniert hervorragend und durch die Anbindung zum Internet ist der Bedienkomfort sogar größer als bei der Ölheizung.

Eine Energieberatung, wie wir sie in Anspruch genommen haben, ist eine gute Basis für weitere Entscheidungen. Die Umstellung auf ein umweltfreundliches Heizsystem war die richtige Entscheidung und auch ein Beitrag für den Umweltschutz. Raus aus dem Öl ist eine tolle Aktion.

Die Aktion „Raus aus dem Öl“ läuft noch bis 2022. Bei Antragstellung bis 31.10.2021 erhält man noch 7.000 € Förderung. Danach sinkt die Maximalförderung auf 6.000 €.

Umstiegswillige Ölheizungsbesitzer kommen nicht nur in den Genuss von besonderen Beratungspaketen, es gibt auch Sonderförderungen, die es nur in den wenigen Pilotgemeinden wie Allhartsberg gibt! Deshalb rasch am Gemeindeamt oder unter office@energieberatung-noe.at melden!


Informationsblatt zur Aktion "Raus aus dem Öl"